Neben der guten Leistung von Lisa Mamié mit dem Unterbieten der EM Norm über 200m Brust konnten die Sharks auf ein sehr erfolgreiches Wochenende zurückblicken.
Lisa konnte weitere Bestzeiten schwimmen, so stellte sie ihren gerade erste eine Woche alten Vereinsrekord über 100m Brust ein und konnte über 200m Lagen ihre 2 Jahre alte Bestmarke um eine halbe Sekunde verbessern:
Jacques Läuffer zeigt nach seiner Rückkehr aus dem Leistungszentrum weiter ansteigende Form und konnte gleich eine ganze Reihe von sehr guten Bestleistungen aufstellen. Über 400m Lagen schwamm er in 4:16.71 einen neuen Vereinsrekord. Über die halbe Distanz konnte er in 1:59.88 erstmals unter der 2-Minutengrenze bleiben und damit schon der 3. Shark, dem das gelungen ist. Über 200m Brust durchbrach er ebenfalls eine Schallmauer und blieb in 2:09.67 nur 3/10s über der Norm für die Kurzbahn EM. Auch hier ist er der 3. Shark unter 2:10. Sowohl über Lagen als auch über Brust ist das in der Schweiz noch keinem Verein gelungen. Auch über 50 und 100m Brust konnte Jacques Bestzeiten erzielen, wobei er über die 100m Strecke der Minutenmarke mit 1:00.36 sehr nahe kam.
Yannick Käser konnte über die Bruststrecken sehr nah an seine Bestzeiten aus dem April heranschwimmen. Über 400m Freistil zeigte er über eine Nebenstrecke eine sehr ansprechende Leistung und konnte unter der 4 Minutengrenze bleiben. In 3:58.44 war er ein wenig überraschend sogar schnellster Shark über diese Strecke.
Tim Hoogerwerf kam ihm sehr nahe, auch er blieb in 3:58.97 erstmals unter 4 Minuten. Über 200m Delphin erreichte er in guten 2:03.24 das Finale, über die halbe Distanz das B-Finale, in dem er mit 56.49 ebenfalls eine überzeugende Leistung erbrachte. Auch über alle anderen Strecken konnte er teils deutliche Bestzeiten erreichen.
Fabio Isteri konnte gleich am ersten Tag mit der etwas ungewöhnlichen Kombination von 100 Brust und 200m Delphin überzeugen. In Brust erreichte er das B-Finale, in dem er sich mit 1:04.35 eine deutliche Bestzeit schwamm. Die folgenden 1500m absolvierte er in 15:32.97, ebenfalls eine deutliche Bestzeit. Am Ende bedeutete das den 6. Platz in einem doch recht starken Feld.
Sinan Rüegg konnte sich ebenfalls trotz leichter Verletzung mit vielen Bestzeiten in Szene setzen, über 50m Brust erreichte er das B-Finale und blieb in 29.46s erstmals unter 30 Sekunden.
Über 200m Brust verpasste er als 9. das Finale nur knapp.
Meret Walt hatte ebenfalls 2 Einsätze am Abend. In 100m Rücken konnte sie das B-Finale erreichen, nachdem sie am Morgen erstmals unter 1:05 geschwommen war. Im Finale konnte sie diese Zeit mit 1:04.42 noch einmal wesentlich verbessern. Ihre Spezialstrecke, die 200m Rücken, brachten ihr die Finalqualifikation, ebenfalls mit Bestzeit. Am Abend bestätigte sie ihre Zeit.
Alex Melennec schwamm sich mit 51.25s über 100m Freistil ins B-Finale, wo er diese Zeit bestätigen konnte.
Die 4x100m Freistilstaffel der Männer bildete den gelungenen Abschluss des Wettkampfes. In der Besetzung Fabio Isteri, Jacques Läuffer, Tim Hoogerwerf und Alex Melennec konnten die Sharks in 3:24.97 einen guten 3. Platz erreichen. In 50.46s konnte Tim Hoogerwerf hier eine beachtliche Abschnittszeit erreichen.
Alles in Allem war das North Sea Swim Meet für die Limmat Sharks in diesem Jahr ein für den frühen Saisonzeitpunkt sehr erfolgreicher Wettkampf mit einer Bestzeitenquote von weit über 50%.

Alle Final- und Medaillenplätze:
Jakob Grundbacher: 3. (JG) über 50 und 100m Freistil und 100m Lagen
Tim Hoogerwerf: 2.(JG) über 200m Delphin, B Finale 100m Delphin (5.), Finale 200m Delphin (6.)
Fabio Isteri: 6. 1500F, B Finale 100m Brust (5.)
Yannick Käser: Finale: 200m Brust (2.), 100m Brust (3.), 50m Brust (6.)
Jacques Läuffer: Finale: 200m Brust (3.), 200m Lagen (4.), 400m Lagen (4.), 100 m Brust (5.), B Finale: 50m Brust (4.)
Lisa Mamié: Finale 200m Brust (2.),100m Brust (4.), 200m Lagen (5.), 50m Brust (7.), 100m Lagen (7.)
Alex Melennec: B Finale 100m Freistil (4.)
Sinan Rüegg: 2. (JG) 100 und 200m Brust, B-Finale 50m Brust (8.)
Meret Walt: Finale 200m Rücken (6.), B Finale 100m Rücken (2.)