Home / Schwimmen Ratgeber und Tipps | Swimming Tips and Advice 

Machen Schwimmanzüge schnell?

1. März 2008

Does Swimwear Make You Fast?

1 March 2008

Von / By Felix K. Gmünder

© Felix Gmünder, limmatsharkszürich

Oder was dich wirklich schnell macht im Wasser

Vergiss enge, sexy Badehosen oder -anzüge wenn du schnell schwimmen willst. Mehr ist weniger, in diesem Fall. Das heisst, mehr Gewebe bringt dich schneller zur Anschlagplatte. Das macht uns wenigstens die Werbung der grossen Schwimmanzug-Marken Speedo, Arena oder TYR glauben.

Also, zurück zu den wollenen Badekleidern des frühen 20. Jahrhunderts, die alles ausser Arme und das Gesicht bedeckten? Diese wogen bis zu 9 Kilogramm im nassen Zustand. Ein moderner Anzug wiegt – auch wenn nass – kaum mehr als 100 Gramm.

Seit dem Jahr 2000 lenken widerstandsarme Hightech-Bodysuits die Aufmerksamkeit in und um Schwimmbecken auf sich. Wer schnell schwimmen will, braucht einen dieser aus speziellen Geweben gefertigten Anzüge, getestet im Wind- und Strömungskanal.

Mit dem LZR Racer hat die Evolution der Schwimmbekleidung eine neue Stufe erreicht: Dieser Anzug wurde in zweijähriger Zusammenarbeit mit der NASA entwickelt. Er wird als der schnellste Anzug gepriesen. Schnell wie eine Rakete. Die Labortests zeigten, dass er 5% weniger Widerstand aufweise als Speedos vorheriges Modell, der Fastskin FS-Pro, der bei insgesamt 21 Weltrekorden getragen wurde.

Der LZR Racer wird aus nur drei Stoffteilen zusammengeschweisst, im Gegensatz zum Fastskin, für den 30 Teile zusammengenäht werden mussten. Die Hitze des Ultraschall-Schweissens schmilzt die 3 Stoffteile zu einem nahtfreien Anzug zusammen.

Die fehlenden Nähte tragen zur Senkung des Oberflächenwiderstands bei. Die glatte, wasserabweisende Oberfläche und die leichte Gewebekompression geben dem Schwimmer das Gefühl, eine zweite, hydrodynamischere Haut zu tragen.

Michael Phelps fühlt, "beim Abstossen wie eine Rakete von der Wand abzuheben". Phelps ist das Flaggschiff von Speedos Botschaftern. Und ab Juni können sich auch gewöhnliche Schwimmer den Anzug kaufen. Ob sie damit schneller schwimmen werden? Kaum. Der Anzug spielt vielleicht eine Rolle an der Weltspitze, wo Bruchteile einer Hundertstelsekunde über alles entscheiden können. Der „gewöhnliche“ Schwimmer würde die US$ 500 viel besser in eine Technik- und Trainingsberatung bei einem guten Coach investieren. Er würde dadurch zum Beispiel über 100 m nicht um Hundertstelsekunden, sondern gleich um mehrere Sekunden schneller schwimmen.

Oder wie Michael Phelps Trainer Bob Bowman der Presse kürzlich sagte: „Was dich wirklich schnell macht im Wasser? Training!“

Links

Or what really makes you go fast in the water

Throw out your notions about skimpy sexy swimsuits if you want to swim fast. More is less in this case. That is, more fabric brings you swifter to the touch-board. This, at least, is the message Speedo, Arena or TYR convey in their advertisements.

Sounds like we should go back to the woollen swimwear worn in the early 20th century that covered everything except arms and face? Those weighed up to nine kilograms when wet. Today, a modern bodysuit only weighs about 100 grams, even when wet.

Since 2000, high-tech, ankle to neck bodysuits are making the splash in pools and on decks worldwide. Who wants to swim fast will need one of those suits, made of special fabrics and tested in wind tunnels and flumes.

The latest evolution, unveiled a couple of weeks ago, is Speedo’s LZR Racer, which was developed in collaboration with NASA. It were the fastest suit available, it is said. Swift as a rocket. Test under laboratory conditions claim that the suit has 5% less friction than Speedo's former best suit, the Fastskin FS-Pro, which was worn in 21 world-record swims.

The LZR Racer uses just three pieces of fabric, bonded together with the heat of ultrasound. It is the world’s first seamless swimsuit. The Fastskin used 30 pieces, which needed to be stitched together.

The ultrasound bonding brings no seams, which mainly contributes to the drag reduction. The even, water-repellent surface in combination with gentle tissue compression gives the swimmer the feeling of having a second, more hydrodynamic skin.

Michael Phelps compared the feeling with "coming off the wall like a rocket". Phelps is Speedo’s flagship ambassador. And, beginning this June, every ordinary swimmer can buy the suit at Speedo’s retail shops. Will they swim any faster? Hardly. Such suits perhaps play a role at the world’s elite level, where a fraction of a second can count; the advantage of such a suit cannot be under-estimated. However, ordinary swimmers are better advised to invest the US$ 500 in a swimming technique and training clinic or course under the supervision of a knowledgeable coach. He or she would become faster –not by fractions of a second – but by several seconds, e.g. over 100 m.

As Michael Phelps coach Bob Bowman told the press: “The thing that really makes you go fast in the water? Training!”

Links

 
Home / Schwimmen Ratgeber und Tipps | Swimming Tips and Advice