Home / Schwimmen Ratgeber und Tipps | Swimming Tips and Advice  

Vitamine im Sport

1. Dezember 2008

Vitamins in Sport

1 December 2008

Von / By Felix Gmünder

© Felix Gmünder, limmatsharkszürich

Einleitung

Die Einnahme von Vitaminen ist unter Sportreibenden weit verbreitet. Werden die Leitlinien für eine den Energiebedarf deckenden, gesunden Ernährung befolgt, ist eine ausreichende Vitaminzufuhr gewährleistet. Eine zusätzliche Vitamineinnahme ist nur bei bestimmten Risikogruppen der Bevölkerung erforderlich, zu denen Sportlerinnen und Sportler nicht grundsätzlich gehören. Nur in Ausnahmefällen ist eine Vitaminzufuhr für Sportreibende prüfenswert. Hinter der längerfristigen Einnahme von Vitaminsupplementen steckt die Erwartung, dass mögliche leistungshemmende Mangelzustände vermieden werden können. Die längerfristige Einnahme höherer Dosen bestimmter Vitamine birgt allerdings auch Risiken, wie im Folgenden gezeigt wird.

Wichtig: Vitamine sind nicht leistungsfördernd [Nützen Supplemente im Schwimmen etwas?].

Vitamine des B-Komplexes

Diese Vitamine sind wichtig für Sporttreibende; bei einer ausreichenden kalorischen Ernährung bestehend aus Fisch, Muskelfleisch, Getreide, Kartoffeln und Hülsenfrüchten wird der Bedarf gedeckt. Bei Sportarten, wo ein niedriges Gewicht von Vorteil ist, werden Mangelzustände beobachtet, sowie bei Sporttreibenden, die verhältnismässig viel zuckerhaltige Speisen und Getränke zu sich nehmen. Eine Einnahme von mehr als 0.5 Gramm Vitamin B6 (Pyridoxin) pro Tag über mehrere Monate kann neurotoxisch werden. Hohe Dosen von Niacin können den Fettabbau beeinträchtigen.

Antioxidative Vitamine (A, C, E, Beta-Carotin)

Ein Mangel dieser Vitamine erhöht u.a. das Arteriosklerose- und das Krebsrisiko und schwächt die Funktion des Immunsystems. Eine Unterversorgung kann auftreten bei fett- oder kalorienreduzierter Ernährung oder zuwenig Früchten und Gemüse auf dem Speisezettel. Ob Sporttreibende einen höheren Bedarf haben, ist nicht eindeutig geklärt. Allerdings sind gegenteilige Effekte bei Überdosierung bekannt. Intensiv Sportreibende, die Vitamin E zu sich nehmen, haben eine erhöhte Grippeanfälligkeit. Für die Gesamtgruppe der antioxidativen Vitamine ist bei langfristiger Supplementierung eine erhöhte Sterblichkeit beschrieben worden. Vitamin-C-Dosen über 0.5 Gramm pro Tag können bei langfristiger Einnahme zu Nierensteinen und ab 3 Gramm pro Tag zu Durchfällen führen. Vitamin E kann als fettlösliche Substanz bei erhöhter Aufnahme nicht mit dem Urin ausgeschieden werden, was toxische Effekte sowie ein erhöhtes Blutungsrisiko zur Folge haben kann.

Quelle: Hipp, A.A. und Nieß, A.M.: Vitamine im Sport – Nutzen oder Risiko? Deutsche Zeitschrift für Sportmedizin. 59(3):76-77(2008)

Links

Introduction

Taking vitamin supplements is common with athletes. If guidelines for a healthy diet that covers caloric expenditure are followed, the vitamin supply is sufficient. Only certain risk groups of the population need vitamin supplements – athletes actually do not belong to these groups. Vitamin supplements for athletes may be justified in special cases. The expectations of taking long-term vitamin supplements are to prevent performance-impairing deficiencies. The long-term consumption of high doses of certain vitamins bears some risks, which is shown in the following.

Please note: Vitamins do not enhance performance [Do supplements have a beneficial effect for swimming?].

Vitamin B Complex

The B vitamins are important for athletes. If the caloric intake is sufficient, and the diet consists of meat, cereals, potatoes, and leguminous plants, the demand is fully covered. In sports, in which low weight is an advantage, vitamin deficiencies are widespread. Athletes who get lots of sugar in food and drinks can also run into a vitamin B complex deficiency. Taking more than 0.5 grams vitamin B6 (pyridoxine) per day over several months can result in neurotoxic effects. High doses of niacin may impair fat metabolism.

Antioxidant vitamins (A, C, E, beta-carotin)

A deficiency in these vitamins raises arteriosclerosis and cancer risks and can impair the immune system. A deficiency can develop when the caloric intake does not meet demands or if too little fruit and vegetables are on the shopping list. It is not clear if athletes have a higher demand. Overdosage has negative effects. Athletes who work out vigorously and who take extra vitamin E are more prone to flu infections. It was reported that overdosage of antioxidant vitamins is associated with a higher mortality. Taking more than 0.5 grams per day vitamin C over a prolonged period can lead to kidney stones; more than 3 grams per day was found to produce diarrhea. Excess vitamin E, which is a fat-soluble substance, cannot be excreted via urine. This can lead to toxic effects and increased bleeding.

Source: Hipp, A.A. und Nieß, A.M.: Vitamine im Sport – Nutzen oder Risiko? Deutsche Zeitschrift für Sportmedizin. 59(3):76-77(2008)

Links

Do supplements have a beneficial effect for swimming?

Home / Schwimmen Ratgeber und Tipps | Swimming Tips and Advice